Pilzkopfverriegelung in Müglitztal nachrüsten – LoKa Sicherheitstechnik

Pilzkopfverriegelung in Müglitztal nachrüsten - LoKa Sicherheitstechnik

Die LoKa Sicherheitstechnik GbR, ist der kompetente Ansprechpartner, wenn es um eine Nachrüstung von Pilzkopfverriegelung in Müglitztal geht!

Pilzkopfverriegelung in Müglitztal nachrüsten - LoKa Sicherheitstechnik
Pilzkopfverriegelung nachrüsten

Die häufigste Einbruchmethode ist das Aufhebeln von Fenstern und Terrassentüren. Da diese oft mit einer Rollzapfenverriegelung ausgestattet sind, hat ein geübter Einbrecher das Fenster mit wenigen Handgriffen geöffnet. Als Öffnungswerkzeug werden handelsübliche Schraubendreher und Brecheisen benutzt.



Um sich gegen gängige Einbruchmethoden zu schützen, ist eine Umrüstung von Roll- auf Pilzkopfverriegelung notwendig. Auch die Kriminalpolizei ist überzeugt, dass sich durch die Nachrüstung von Pilzkopfverriegelung nach DIN 18104-2 Einbrüche verhindern lassen können.

Vorteile beim Nachrüsten von Pilzkopfverriegelung als Fenstersicherung:

Pilzkopfverriegelung in Müglitztal nachrüsten - LoKa Sicherheitstechnik
  • • Nachrüstsysteme mit hoher Widerstandsklasse
  • • bei allen Fenstern und Terrassentüren anwendbar
  • • alleinige Betätigung über den Fenstergriff
  • • sehr leichtgängig
  • • geeignet für Holz- sowie Kunststofffenster
  • • sofortiger Austausch möglich
  • • kein Bauschmutz
  • • Fensteroptik bleibt erhalten
  • • alten Schließprobleme werden beseitigt
  • • auch als Lüftungsbeschlag erhältlich

Fenstersicherung in Müglitztal - LoKa Sicherheitstechnik

Müglitztal ist eine Gemeinde im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, liegt aber geografisch gesehen im Erzgebirgsvorland. Sie gehört zur Verwaltungsgemeinschaft Dohna-Müglitztal. Verwaltungssitz ist Weesenstein. Das Zentrum der Landeshauptstadt Dresden liegt 22 Kilometer nordwestlich von Müglitztal.



Die Gemeinde Müglitztal, die an der Müglitz liegt, befindet sich bis auf die Ortsteile Maxen und Burkhardswalde im gleichnamigen tief eingeschnittenen Tal im hügeligen Vorland des Osterzgebirges. Die Gemeindeteile Burkhardswalde und Maxen liegen auf einer Hochfläche westlich des Tales oberhalb von Mühlbach.

Der höchste Punkt des Gemeindegebietes befindet sich mit 396 m ü. NN an den Drei Linden oberhalb von Mühlbach. Der tiefste Punkt befindet sich im Müglitztal auf einer Höhe von 153 m ü. NN.

Einbruchschutz in Müglitztal - LoKa Sicherheitstechnik

Zu DDR-Zeiten erholten sich Kinder in einem Ferienlager, das in der Hartmannmühle eingerichtet wurde.

Im Zuge einer Gemeindegebietsreform schlossen sich am 1. März 1994 die Gemeinden Burkhardswalde, Maxen, Mühlbach und Weesenstein zur neuen Gemeinde Müglitztal zusammen.

Das Gemeindegebiet, insbesondere Weesenstein, wurde durch Hochwasser der Müglitz in der Vergangenheit wiederholt schwer in Mitleidenschaft gezogen. Schwere Schäden traten vor allem 1927 und 2002 auf. Dabei wurde die Bahnlinie für längere Zeit unterbrochen, Wohnhäuser und Brücken zerstört und der Park von Schloss Weesenstein verwüstet.

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.